Der Emotions Code 

Befreien Sie sich von emotionalem Ballast !

 
Emotionen sind ein integraler Bestandteil des menschlichen Lebens. Sie können uns inspirieren, motivieren und bereichern, aber sie können auch zu Belastungen führen, die unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität beeinträchtigen. 

Die Grundlage des Emotions Codes ist die Annahme, dass unser Körper wie ein Energiefeld funktioniert, das von emotionalen Informationen durchdrungen ist. Nicht oder nur teilweise verarbeitete Emotionen können sich in Form von "Energiewolken" im Körper oder in der Aura festsetzen und zu Unwohlsein, Schwächen, Beschwerden oder Krankheiten führen.  Der Emotions Code hat das Ziel, diese "Energiewolken" zu durchlichten oder gar aufzulösen, um so das emotionale Gleichgewicht wiederherzustellen und mehr Freude, Zufriedenheit und emotionaler Nähe leben zu können.

 

Insgesamt arbeitet der Emotions Code mit der Auflösung von 64 negativen emotionalen Frequenzen, z.B. mit der Gefühlsschwingung von Verlassenheit, Wertlosigkeit, Unsicherheit, vergebliche Mühe, Hilflosigkeit, Bitterkeit, Entmutigung, Stolz, Angst und vielen weiteren. 

 

Spezielle Aufmerksamkeit wird auf die sogenannte „Herzmauer“ gelegt. Dies sind Emotions“wolken“, welche das Herz um sich herum gebaut hat, um sich vor erneuten Verletzungen zu schützen.  

 

Nicht jede Emotion entsteht aus dem eigenen persönlichen Erleben. Manche Emotionen sind von anderen Menschen übernommen, manchmal sogar geerbt und dadurch besonders tief und fest verankert.

 

Zudem können sich Emotionen auch überlagern oder miteinander vermischen. So kann sich z.B. eine „Frustration“ mit einer „nicht empfangenen Liebe“ verbinden. Dies nennen wir im Emotionscode ein "emotionales Kompositum"

 

Aus all diesen Möglichkeiten werden mit Hilfe des kinesiologischen Testens diejenigen herausgefiltert, welche auf dem zu bearbeitenden Thema lasten. Oftmals wird das Alter dazugetestet, in dem die Emotion entstanden ist, so dass eine grobe Einordnung möglich ist. Dabei sind viele der emotionalen Befindlichkeiten nicht oder nicht mehr bewusst. Das Unterbewusstsein hat sie jedoch nicht vergessen, selbst wenn diese z.B. aus der frühen Kindheit, der Geburt oder sogar aus der Zeit vor der Geburt stammen. 


Es ist wichtig anzumerken, dass der Emotionscode kein Ersatz für eine psychologische oder psychiatrische Behandlung bei schwerwiegend psychischen Problemen ist. Der Emotionscode ist vielmehr eine ergänzende Methode, die dazu beitragen kann, im psychotherapeutischen Prozess wertvolle Hinweise zu geben. 

 

Die Durchlichtung dieser eingeschlossenen Emotionen kann erstaunliche Auswirkungen haben. Viele Menschen berichten nach einer Emotionscode-Sitzung von einer sofortigen Erleichterung, einem Gefühl der Befreiung, der Freude und des inneren Friedens. Oftmals gehen sogar physische Beschwerden zurück oder es zeigen sich positive Auswirkungen in Beziehung, Beruf und Alltag.